Die Stadt Masaya ist Hauptstadt des Departements Masaya. Masaya liegt am Osthang des gleichnamigen erloschenen Vulkans. Sie ist Umschlagplatz für die Erzeugnisse des landwirtschaftlich genutzten Umlands.

Doch was ist Masaya außerdem?

1993 gründete der Rothenburger Wolfgang Löschel den Verein „Masaya“. Bei einer Urlaubsreise durch Mittelamerika bekam er durch Zufall erste Kontakte zu Bildungseinrichtungen in Nicaragua. Das Lehrpersonal einer Schule und eine Vertreterin des Erziehungsministeriums baten Herrn Löschel um Unterstützung. Seitdem besucht er jährlich drei Dorfschulen und Kindergärten in Zentralnicaragua und versucht die Situation dieser Einrichtungen zu verbessern.

Seit 1993 stellt der Verein den Schülern und Schülerinnen der Volksschulen in San Juan de Oriente, Catarina und Llano Grande (ca. 1750 Kinder) das für den Schulbesuch nötige Material (Hefte, Bleistifte, usw.) zur Verfügung. Zusätzlich werden die drei Schulen mit den entsprechenden didaktischen Materialien (Schulbücher, Schreibpapier, Kreide, Anschauungsmaterial, Scheren Zirkel usw.) ausgestattet. Durch diese Maßnahmen hat der Verein erreicht, dass auch mittellose Eltern ihre Kinder in die Schule schicken können, da nun der Schulbesuch für alle kostenlos ist.